Wie treu war Meat Loaf? Die Antwort liegt in seiner Grammatik

How loyal was Meat Loaf? The answer lies in his grammar
8 Minuten
Kultur & Geschichte
Stories
Menschen bei einem Rockkonzert
    DE

    “I would do anything for love,

    Anything you’ve been dreaming of.

    But I won’t do that!”

    Dies sind die unsterblichen Zeilen aus dem berühmten Hit des verstorbenen Meat Loaf aus dem Jahr 1993. In dem Lied spricht er davon, seiner Geliebten gegenüber treu und loyal zu bleiben.

    Der US-amerikanische Rocksänger Meat Loaf (1947-2022), der als Marvin Lee Aday geboren wurde, war vor allem für seine großartigen theatralischen Auftritte und opernhaft inspirierten Rocksongs wie Bat Out of Hell, Dead Ringer for Love und You Took the Words Right Out of My Mouth bekannt.

    Die obigen Zeilen stammen aus seinem Lied I'd Do Anything for Love (But I Won't Do That) – auf Deutsch Ich würde alles für die Liebe tun (aber das werde ich nicht tun) - das er mit der britischen Sängerin Lorraine Crosby sang. Es wird immer noch viel darüber diskutiert, was genau er nicht tun wird.

    Niemand weiß es mit Sicherheit.

    Aber er behauptet, dass er für die Liebe "alles" tun würde. Das ist eine sehr große Behauptung, selbst für jemanden, der so überlebensgroß war wie Meat Loaf.

    “I would do anything for love,

    Anything you’ve been dreaming of.

    But I won’t do that!”

    These are the immortal lines from the late Meat Loaf’s famous hit song released in 1993. In the song he talks about staying true and loyal to his lover.

    Born Marvin Lee Aday, Meat Loaf (1947-2022) was an American rock singer who was best known for his magnificently theatrical performances and operatically inspired rock songs such as Bat Out of Hell, Dead Ringer for Love and You Took the Words Right Out of My Mouth.

    The above lines are taken from his song I’d Do Anything for Love (But I Won’t Do That) performed with British singer Lorraine Crosby. There is still a lot of debate about what exactly it is that he won’t do.

    No one knows for sure.

    But he does claim that he would do ‘anything’ for love. That’s a very big claim to make, even for someone so much larger than life as Meat Loaf was.

    Zwei Vögel schauen sich an
    Foto: pasja1000/pixabay.com
      DE

      Wie sehr können wir also seinen Worten in diesem speziellen Lied vertrauen?

      Als Sprachspezialist kann ich nur das genau analysieren - die Worte. Erstens die Grammatik. Er verwendet das zweite Konditional, um sein Versprechen zu geben, aber ohne den Konditionalsatz. Wie die meisten Englischlerner wissen, wird das zweite Konditional verwendet, um über Situationen zu sprechen, die nicht so häufig vorkommen oder nicht sehr wahrscheinlich sind, aber nicht unmöglich. Das heißt, wenn eine solche unwahrscheinliche Situation einträte, würde er alles tun, worum ihn seine Geliebte bittet.

      Einige Beispiele für das zweite Konditional:

      • I would buy you a house, (if you wanted one).
      • I would take you to Venice for our honeymoon, (if we got married).
      • I would walk 500 miles to see you, (if you lived 500 miles away, I had no car, and you really wanted to see me!)

      Man könnte also fragen, von welchen Situationen Meat Loaf gesprochen hat? Darüber gibt der Song keine Auskunft, denn es gibt keinen "if"-Konditionalsatz in seinem Satz. Der Zuhörer (und vermutlich auch die Dame, für die er gesungen hat) muss sich selbst ausmalen, wie diese unwahrscheinlichen Situationen aussehen könnten. Würde er aus einem Flugzeug springen und mit einem Strauß roter Rosen in der Hand mit dem Fallschirm landen? Würde er den höchsten Berg besteigen und dort oben ohne Sauerstoffflasche ein Lied für sie singen? Würde er in die tiefsten Tiefen der Ozeane tauchen ... etc.

      So, how much do we trust his words in this particular song?

      As a language specialist, the best I can do is analyse exactly that – the words. Firstly, the grammar. He uses the second conditional to make his promise, but without the conditional clause. As most learners of English will know, the second conditional is used to talk about situations that are not so common or are not very likely to happen, but not impossible. This means that if such an unlikely situation arose, he says he would do anything that his lover asked him to do.

      Some examples of the second conditional:

      • I would buy you a house, (if you wanted one).
      • I would take you to Venice for our honeymoon, (if we got married).
      • I would walk 500 miles to see you, (if you lived 500 miles away, I had no car, and you really wanted to see me!)

      So, you might ask, what situations was Meat Loaf talking about? We don’t really have any information about that from the song because there is no ‘if’ conditional clause in his sentence. The listener (and I suspect the lady he was singing to) are left to imagine what these unlikely situations might be. Would he jump out of a plane and parachute down clutching a bouquet of red roses? Would he climb the highest mountain and sing a song for her when up there, without oxygen? Would he dive to the deepest depths of the oceans …etc.

      Drei Whiskey Flaschen
      Foto: Alem San/pexels.com
        DE

        Ist dieses Versprechen so hohl wie eine leere Flasche Whiskey?

        Im letzten Teil des Liedes wird die Dame ungeduldig und bittet um eine Klarstellung. Sie fragt, ob er "...hold me sacred, hold me tight, colourise my life, build an emerald city with these grains of sand...". Meat Loaf antwortet auf all diese Fragen mit einem einfachen "I can do that!", was noch weniger als hilfreich ist. „Can" zeigt nicht wirklich Engagement. Wir wissen nicht, ob er diese Dinge wirklich tun wird, er deutet damit nur ihre Möglichkeit an.

        Das Versprechen scheint einfach sehr offen zu sein, ohne wirkliche Details. Und die Verwendung des zweiten Konditionals, gefolgt von dem Modalverb "Can", macht es auch nicht besser. Wir haben es hier mit einer Zusage zu nichts Bestimmtem in einer Reihe von nicht näher spezifizierten, unwahrscheinlichen Szenarien zu tun.

        Es hätte vor einem Gericht nicht wirklich Bestand gehabt, wenn seine Freundin beschlossen hätte, ihn an sein Versprechen zu binden, und er, nun ja, beschlossen hätte, es nicht einzuhalten!

        Is this promise as hollow as an empty bottle of whiskey?

        The lady does get impatient in the latter part of the song and asks for some clarification. She asks if he will “…hold me sacred, hold me tight, colourise my life, build an emerald city with these grains of sand…”. Meat Loaf answers all of these questions with a simple “I can do that.”, which is even less than helpful? ‘Can’ does not really show commitment. We don’t know if he really will do those things.

        The promise simply appears to be very open ended, with no real details. And the use of the second conditional, followed by the modal verb ‘can’ does not make it any better. We’re stuck with a commitment to nothing in particular in any number of unspecified unlikely scenarios.

        It wouldn’t have really stood in a court of arbitration in case his lady-friend had decided to hold him to his promise and he, well, had decided not to keep it!

        Ein Mann schwimmt mit einem Hai
        Foto: Daniel Torobekov/pexels.com
          DE

          "But I won’t do that!"

          Nun zum zweiten Teil, in dem er sagt "I won't do that!". Dies ist - ja, Sie haben es erraten - das erste Konditional, aber wieder ohne die " if/when"-Klausel des Konditionals. Dies wird verwendet, um über Situationen zu sprechen, die häufiger vorkommen und alltäglich sind. Es handelt sich auch um Aktionen, die konkreter geplant sind als die im zweiten Konditional. Grundsätzlich kann man dem Versprechen in einem ersten Konditional mehr vertrauen als in einem zweiten Konditional.

          Ein paar Beispiele für das erste Konditional:

          • I will see you tomorrow (when I come to visit you).
          • I won’t tell her (even if she asks me).
          • I won’t forget to buy you a present (when it’s your birthday).

          In dem Lied will die Dame natürlich etwas mehr Klarheit und schlägt vor, dass er “…forget everything, …move on …and be screwing around” wird. Darauf antwortet er mit einem emphatischen "I won't do that!". Kein 'can', kein 'might', kein 'maybe', sondern ein ganz klares 'will'. Das ist ziemlich solide und wir können diesem Versprechen wahrscheinlich mehr vertrauen als seinen früheren Aussagen darüber, was er tun würde!

           

          Wie steht es also um die Vertrauenswürdigkeit von Meat Loaf in Bezug auf seine Versprechen in diesem Lied?

          Allein aus seinen Worten können wir wahrscheinlich schließen, dass er seiner Freundin gegenüber treu und loyal sein wird. Aber wird er ihr auch alles geben, was sie sich wünscht? Da steht ein großes Fragezeichen drüber.

          Und das setzt natürlich voraus, dass Meat Loaf mit seinen Versprechungen von vornherein ehrlich war!

          "But I won’t do that!"

          Now for the second part where he says he “Won’t do that!”. This is – yes, you guessed right – the first conditional, but again without the conditional ‘if/when’ clause. This is used to talk about situations that happen more regularly and are commonplace. They are also actions that are more concretely planned than those in a second conditional. Basically, you can trust the promise in a first conditional more than a second conditional.

          A few examples of the second conditional:

          • I will see you tomorrow (when I come to visit you).
          • I won’t tell her (even if she asks me).
          • I won’t forget to buy you a present (when it’s your birthday).

          In the song, the lady of course wants a bit more clarification and suggests he will “…forget everything, …move on …and be screwing around”. To these he answers with an emphatic “I won’t do that!”. No ‘can’, no ‘might’, no ‘maybe’, but a very clear ‘will’. That’s pretty solid and we can probably trust that promise more than his previous ones about what he ‘would do’!

           

          So, what’s the verdict on Meat Loaf’s trustworthiness as related to his promises in this song?

          We can probably say, just from his words, that he probably will be true and loyal to his lady friend. But will he give her everything she wants? There’s a big question mark over that one.

          And of course, this assumes that Meat Loaf was actually being truthful with his promises in the first place.